Was hat mich bewogen zu malen?

 

2008 habe ich in einem Urlaub einen Malkurs mitgemacht, und festgestellt, dass mir das Malen liegt und dass es mir gut tut. Es stellt für mich eine Möglichkeit dar mich zu entspannen, meine Gedanken auf etwas anderes als die Arbeit oder den Alltag zu fokussieren, und so einen Ausgleich zu finden. Außerdem lehrt es mich Geduld und Achtsamkeit.

 

Von Anfang an haben mich Naturmotive, vor allem Blumen, sehr angesprochen. Um sie zu malen hilft es, sie sehr achtsam zu betrachten, jedes einzelne Detail wahrzunehmen, um ersteinmal zu begreifen, wie diese Wunder der Natur aufgebaut sind. Dies empfinde ich als einen sehr angenehmen Gegensatz zum doch eher schnelllebigen und oberflächlichen Alltags- und vor allem Arbeitsleben.

 

Seither probiere ich verschiedene Stilrichtungen der Acrylmalerei aus, wobei mir letztendlich doch die besondere Kombination von Strukturen mit Acrylmalerei auf Leinwand die größte Freude bereitet. Dies ist unabhängig davon, ob es sich um ein bildhaftes oder ein abstraktes Motiv handelt.

 

 

Welche Technik verwende ich?

 

Für die Natur- oder Blumenmotive verwende ich eine Kombination aus einer Spachteltechnik mit anschließender Farbgestaltung in Acryl. Dadurch wirken die Motive wesentlich plastischer und vor allem wundervoll lebendig.

 

Für die abstrakten oder kombinierten Bilder nutze ich verschiedene Spachtelmassen und -techniken, Rost oder auch Metallfolien.